Banner_WirSindKolping.gif

Aktuelles Termine Presse & Berichte Baby-Kleider-Korb
48 Stunden Projekte Das sind wir
Vorstand Adolph Kolping Kolpingwerk




ab Samstag, 01.07.2017: Kinderfreizeit nach Neuerkirch: Die Teilnehmer der Kinderfreizeit treffen sich um 11 Uhr am Haus St. Sebastian.


Kolpingsport
: In den Sommerferien ist kein Kolpingsport.

Am Mittwoch 28. Juni ist Pilgerfrühstück im Kolpingheim: wir begrüßen die Dietzenbacher Wallfaher auf ihrem Weg nach Walldürn zum Frühstück im Kolpingheim.

Am Samstag 01.07.2017 können wir  Pilgern für die Arbeitswelt: ein Weg von Obertshausen nach Weiskirchen ... Das Kolpingwerk und die Betriebsseelsorge laden zur Pilgerwanderung zum Thema Arbeit ein. Beginn um 09.30 am Schönstatt-Zentrum in Weißkirchen, mit Firmenbesichtigung Karl Mayer Textilmaschinen Weitere Infos hier

Fahrradwallfahrt nach Walldürn wieder eine gelungene Tour: Nach einem besinnlichen Morgengebet in der Valentinuskapelle machten sich am Freitag, dem 16. Juni sechszehn Radlerinnen und Radler rauf den Weg zur traditionellen Fahrradwallfahrt der Kolpingfamilie Eppertshausen. Nach gut 80 km erreichte die Gruppe gegen Mittag Waldürn.
Der Höhepunkt der Reise war der feierlichen Gottesdienst am Abend. Am Samstagnachmittag kam die Gruppe wohlbehalten von ihrem gemeinsamen sportlich gemeisterten und spirituell gestalteten Weg zurück. Dafür sind wir dankbar!


Verbandsreferent gesucht: Das Kolpingwerk Diözesanverband Mainz sucht ein/e Verbandsreferent/in in Vollzeit. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt bei der Kolpingjugend DV Mainz. Mehr dazu findet Ihr hier in der Stellenausschreibung: Stellenausschreibung Verbandsreferent/in

Bereits 30 Einsätze der Kolping-Roadshow zu Migration und Integration! Seit Mitte Januar 2017 ist das Infomobil des Kolping-Netzwerks für Geflüchtete auf Tour durch Deutschland. Bisher haben knapp 1.000 Personen das Infomobil des Netzwerkes für Geflüchtete bei seinen rund 30 Einsätzen besucht. Das ist ein toller Erfolg, und somit konnten sich schon viele Interessierte zu den Themen Flucht, Migration und Integration informieren. Am Samstag 26.08. kommt das Infomobil auch nach Eppertshausen zum Kolping-Fest am Bewegungsparcours. Infos zur Roadshow und zum Netzwerk für Geflüchtete hier  Die Kolping-Roadsho wird auch bei der Darmstädter Nacht der Kirchen am 23. Juni (Programm hier) dabei sein.




ANMELDUNGEN DER KOLPINGJUGEND-FAHRTEN:

Kinderfreizeit in den Sommerferien im Hunsrück: In der ersten Woche der Sommerferien vom 01. - 07.07.2017 findet die Kinderfreizeit nach Neuerkirch statt. Anmeldungen hier

Jugendfreizeit nach Senigallia / Italien: Unter dem Motto „Sommer, Sonne, Senigallia“ bieten die Kolpingsfamilie kath. Pfarrgemeinde St. Sebastian in Kooperation mit der bürgerlichen Gemeinde eine Sommerfreizeit für Jugendliche ab 15 Jahren an. Die Fahrt geht vom Samstag 08.07. bis Dienstag 18.07.2017 ins Feriendorf Benvivere im schönen Badeort Senigallia an der Adriaküste. Weitere Infos und Anmeldeformular hier



RÜCKBLICK:
Bildergalerie aus dem Kolpingjahr 2017:  Bilder findet Ihr hier

08.06.2017 Informationsabend zu den neuen Pflegegraden und die Einstufung der Pflegebedürftigkeit: Zu einem Vortrag über neue Pflegegrade, Einstufung der Pflegebedürftigkeit mit Frau Fatma Yilmaz, Fachteamleitung des Pflegestützpunkt LADADI, hatten wir in die  Bürgerhalle eingeladen. Infos zum Pflegestützpunkt Darmstadt-Dieburg hier

05.06.2017: Mittelalterliches Pfingstzeltlager in Rotenhain/Westerwald

Mit zwanzig Jugendlichen machte sich die Kolping Jugend Eppertshausen am Pfingstwochenende auf den Weg nach Rothenhain zum alljährlichen Pfingstzeltlager. Dieses stand unter dem Motto „Mittelalter“, wonach sich verschiedene Spiele und Aktivitäten orientierten. Beispielsweise konnte man mittags in den Neigungsgruppen selber Schwerter schnitzen oder Lehm formen. Auch die Nachtstafette beinhaltete an einer Station Quizfragen zum Mittelalter, an einer anderen konnte man sein Können in Lanzenstechen auf Bobby Cars unter Beweis stellen und vieles mehr. Leider hat es am Ende aus heiterem Himmel angefangen zu schütten wie aus Kübeln, so dass die Nachstafette abgebrochen werden musste. Aber dass die Eppertshäuser den 3. Platz belegt haben, ließ dann so manch einen die nassen Zelte dieser Nacht vergessen.

Am Sonntagnachmittag ging es dann ins Schwimmbad und jeder hatte Spaß, obwohl einige schon die Nase voll von Wasser und Nass hatten. Abends wurde dann das Abschlussspiel unter dem Namen „Mittelalterliche Spiele“ veranstaltet, bei dem jede Ortsgruppe gegeneinander antrat.

Bis spät in die Nacht ließ man dann am Lagerfeuer mit Gitarre und Gesang das Zeltlager ausklingen, um dann am nächsten Tag – etwas müde – wieder abzureisen.


13.05.2017 Diözesanversammlung in Gießen:
Am Samstag 13. Mai fand im Bürgerhaus Kleinlinden die diesjährige Diözesanversammlung des Kolping-DV-Mainz statt. Rund 100 Delegierte & Gäste aus 32 Kolpingsfamilien im Bistum Mainz waren der Einladung gefolgt. Einen ausführlichen Bericht findet Ihr hier.


04.05.2017:60 Jahre Kolpingfamilie mit Werksrundgang gestartet -Bundespräses predigt im Wasserwerk: Bericht von Jens Dörr in der Offenbbach Post vom 04.05.2017

01.05.2017 Kolping Gottesdienst am 1. Mai im Wasserwerk: Alljährlich findet zum Tag der Arbeit der Gottesdienst der Eppertshäuser Kolpingsfamilie in einem ortsansässigen Betrieb statt. In diesem Jahr trafen wir uns im Wasserwerk in Hergershausen mit dem Bundespräses des Kolpingwerkes Deutschland, Josef Holtkotte, der zum 60jährigen Jubiläum unserer Kolpingsfamilie erstmals nach Eppertshausen kam.

In seiner Predigt griff Holtkotte das Thema „Wasser“ in sieben Punkten auf, der Chor St. Sebastian unterstützte ihn dabei. Hocherfreut zeigte sich Holtkotte über die aktive Kolpingsfamilie und der gut vertretenen Kolpingjugend. Auch nahmen viele Gäste aus den benachbarten Kolpingsfamilien am Gottesdienst in der mit rund 180 Personen gefüllten Werkshalle teil. Anschließend lud das Wasserwerk zu einem Imbiss und Betriebsführungen ein. Der Zweckverband wurde bereits 1930 gegründet. Das Wasserwerk wird ständig modernisiert. Mit seinen 21 Tiefbrunnen versorgt es Tag für Tag über 130.000 Menschen mit durchschnittlich 18 Millionen Liter frischem Trinkwasser. Wasseraufbereitung, Kaskadenbelüftung, Kiesfilter und Reinwasserbehälter wurden uns erklärt. Es gibt keine Zusätze von chemischen Stoffen wie Chlor. Außerdem bietet der ZVG im Rahmen der Kooperation eine Grundwasser schonende landwirtschaftliche Beratung an, um mit den Landwirten eine bedarfsgerechte Stickstoff-Düngung in den Wasserschutzgebieten zu erarbeiten. Der enge Kontakt mit den Landwirten und die vertrauensvolle Zusammenarbeit ist wichtig, denn auch in den nächsten Jahrzehnten werden Landwirte die Flächen in den Wasserschutzgebieten bewirtschaften und das Wasserwerk der Bevölkerung  Trinkwasser durch die Nutzung des örtlichen Grundwassers zur Verfügung stellen. Deshalb treiben die Landwirte und der ZVG Dieburg die Maßnahmen für eine Grundwasser schonende Landbewirtschaftung weiterhin voran.

Wir Besucher bekamen eine Kostprobe: Brot und Brötchen aus Emmer und Urkorn, beides sehr alte, robuste Getreide, die kaum Dünger benötigen; und Bratwürstchen von glücklichen Schweinen. Vielen Dank an das Wasserwerk für die herzliche Gastfreundschaft und die interessanten Einblicke.

Am Nachmittag besuchten einige Kolpinger gemeinsam mit Josef Holtkotte noch unseren Bewegungsparcours und den Baby-Kleiderkorb. Anschließend saß man bei Kaffee und Kuchen noch im Kolpingheim zusammen und tauschte sich angeregt über Zukunft und die Arbeit im Kolpingwerk aus.

Bilder vom 1. Mai findet Ihr hier

01.05.2017 Wasser ist Leben: Zisternenbau im Nordosten Brasiliens: Der Vorsitzende der Kolpingsfamilie Eppertshausen bat nach dem Gottesdienst im Wasserwerk um Spenden für den Zisternenbau im Nordosten Brasiliens, einem der größten Trockengebiete der Welt. Nicht nur die hohen Temperaturen lassen den Boden austrocknen, denn die Niederschlagshöhe und -häufigkeit sind unberechenbar. Auch durch den starken Wind und den steinigen Boden sind die Verdunstungsraten hoch und der Grundwasserspiegel niedrig. Zum Alltag der Menschen gehören kilometerlange Fußmärsche, um aus offenen Wasserstellen frisches Wasser heranzuschleppen. Die meisten Brasilianer im Nordosten leben von der Landwirtschaft, und somit sind auch ihr Vieh und ihre Anbauflächen vom Wassermangel betroffen. Fällt gerade in der Regenzeit auch noch unverhältnismäßig wenig Regen, ist die Not der Menschen groß.

Das Kolpingwerk hat im Jahr 2000 in mehreren Bundesstaaten Nordostbrasiliens mit dem Bau von Zisternen begonnen: Durch Schulungen und mit einem Zuschuss für die Baumaterialien haben sich mittlerweile über 1.200 Familien in zahlreichen Dörfern und Siedlungen eine Zisterne bauen können. In einem solchen Wassertank wird das Regenwasser gesammelt, so dass das kostbare Nass über viele Monate zur Verfügung steht. Eine Zisterne deckt den Wasserbedarf für den Hausgebrauch und den Garten einer ganzen Familie für rund acht Monate. Außerdem werden die Menschen im Umgang mit der Ressource Wasser geschult.  Durch die zahlreichen Spenden ist es nun möglich, eine Zisterne zu finanzieren, sie kostet 650 Euro. Vielen Dank an alle Spender!  Infos zum Zisternen-Projekt von Kolping International findet Ihr hier


Kolpingfamilie will Eure Schuhe! : Jedes Jahr werden in Deutschland etwa als 600 Millionen Paar Schuhe aussortiert. Viele der weggeworfenen Schuhe sind noch sehr gut erhalten, könnten weitergetragen werden und sind daher viel zu schade für die Müllhalde. Die Eppertshäuser Kolpingsfamilie wird daher bei ausgewählten Veranstaltungen Schuhe sammeln, damit diese als Gebrauchtschuhe „weitergehen“ können. Mithilfe eines innovativen Konzeptes der Kolping Recycling GmbH ermöglicht die örtliche Kolpingsfamilie so vielen Menschen Zugang zu vernünftign und zugleich bezahlbaren Schuhen. Gesammelt werden ausschließlich gut erhaltene, noch tragbare Schuhe, bitte stets paarweise. Die Schuhe werden nur bei ausgewählten Veranstaltungen gesammelt. Sie haben einen Karton voller Altschuhe gesammelt ? Sie wollen Paketmarken zum Versand eines Paketes mit DHL? -> Bitte einfach kurze Info an Jörn!